Alle Beiträge von WBV

Laubholzsubmission – Liste online!

Auch dieses Jahr findet wieder eine Laubholzsubmission in Reisbach statt. Ebenso wie letztes Jahr ist eine  Vor-Ort-Veranstaltung der Coronapandemie zum Opfer gefallen. Deshalb wird auch heuer wieder der Laubholzmeistgebotstermin als Submission mit schriftlicher Gebotsabgabe durchgeführt.

BU: Das Team beim Erfassen der Stämme.

Wir freuen uns Ihnen, trotz der erschwerten Bedingungen, folgendes großes Angebot machen zu können:

Insgesamt liegen 637,45 Fm verteilt auf 567 Stämme auf unserm Lagerplatz bei Neumühle zum Verkauf bereit. Das Angebot umfasst 16 verschiedene Holzarten. Die Holzmenge verteilt sich folgendermaßen:

  • Eiche: 378 Stämme mit 478,15 fm
  • Roteiche: 16 Stämme mit 9,78 fm
  • Feldahorn: 1 Stamm mit 1,16 fm
  • Spitzahorn: 2 Stämme mit 5,85 fm
  • Bergahorn: 31 Stämme mit 26,99 fm
  • Ulme: 1 Stamm mit 4,05 fm
  • Kirsche: 43 Stämme mit 19,67 fm
  • Nuss: 15 Stämme mit 10,45 fm
  • Robinie: 9 Stämme mit 4,68 fm
  • Buche: 1 Stamm mit 1,94 fm
  • Hainbuche: 1 Stamm mit 0,25 fm
  • Birke: 5 Stämme mit 2,46 fm
  • Esche: 50 Stämme mit 50,21 fm
  • Erle: 7 Stämme mit 4,13 fm
  • Linde: 4 Stämme mit 7,91 fm
  • Apfel: 3 Stämme mit 0,77 fm

Submissionsliste 2022 – Stand 17.01.2022

Diese Stämme sind mit den Nummern 1 bis 567 (orange Plättchen) nummeriert und können schriftlich, ausschließlich auf den von uns zur Verfügung gestellten Listen, beboten werden. Gebote unter 80 Euro netto pro Festmeter werden nicht akzeptiert.

Stämme die auf Plattformen gelagert sind können ggf. auch geliefert werden.

Fotos folgen noch…

Die veranstaltenden Waldbauernvereinigungen im Namen Ihrer Waldbesitzer würden sich freuen, bis Mittwoch, 9. Februar 2022, 16.00 Uhr, ein Gebot von Ihnen zu erhalten.

Onlineumfrage zum Holzeinschlag im bayerischen Privatwald

 

Für die Erhaltung der bestehenden Wälder bzw. Schaffung neuer Waldbestände, die zukünftig besser an die sich verändernden klimatischen Gegebenheiten angepasst sind, ist die aktive Waldbewirtschaftung unverzichtbar. Eine geregelte Forstwirtschaft bietet vielen Menschen Arbeit und Einkommen und ermöglicht es die Gewinnung des nachhaltigen Rohstoffes Holz mit dem Erhalt des Waldes als Lebensraum für Tiere und Pflanzen und den vielfältigen gesellschaftlichen Ansprüchen an den Wald, wie Luft- und Wasserreinhaltung, CO2 Speicherung oder Sicherung der Schutz- und Erholungsfunktion, zu vereinbaren. Um einen Einblick in das Holznutzungsverhalten im Privatwald zu erhalten, laden wir alle interessierten Waldbesitzer und Waldbesitzerinnen zur Teilnahme an einer anonymen Onlinebefragung ein.

Den Link zur Umfrage finden Sie vom 01.01.2022 bis zum 28.02.2022 auf der Homepage der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft unter www.lwf.bayern.de

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Neue Bürozeiten ab Januar 2022

Die Bürozeiten der WBV Geschäftsstelle werden ab Januar 2022 erweitert.

Die Geschäftsstelle ist  immer am Dienstag von 9 Uhr bis 12 Uhr, am Mittwoch von 8 Uhr bis 10 Uhr und am Donnerstag ebenfalls von 8 Uhr bis 10 Uhr geöffnet. Die Sprechstunde am Mittwoch Nachmittag entfällt.

 

Laubholzsubmission 2022

Eine Erfolgsgeschichte geht 2022 weiter…

Zum 26. Mal wird Laubholz meistbietend verkauft!

Der Laubholzsammelverkauf der WBV’en und Forstbetriebsgemeinschaften aus Ober-/Niederbayern und der Oberpfalz findet auch 2022 als Submission statt. Pandemiebedingt wurde schon die letzte Veranstaltung 2021 als Meistgebotstermin mit schriftlicher Gebotsabgabe abgehalten. Die Durchführung einer Vor-Ort-Versteigerung in Präsenz ist für die Organisatoren mit zu vielen Ungewissheiten verbunden. Da eine derartige Veranstaltung eine lange Vorbereitung verlangt, und die Bedingungen kurzfristig nicht mehr geändert werden können, ist wegen Corona und der damit verbundenen nicht absehbaren Beschränkungen die Planung einer Versteigerung mit zu vielen Risikofaktoren behaftet. Trotzdem soll den Waldbesitzern die Möglichkeit erhalten bleiben, ihre Laubhölzer bestmöglich zu vermarkten. Die Gebote der Käufer müssen wieder schriftlich abgegeben werden. Diese werden ausgewertet und das höchste Gebot bekommt den Zuschlag. Alle wichtigen Infos zu den Bedingungen und Abläufen finden Sie hier:

Laubholz-Meistgebotstermin 2022 Flyer

Lieferantenbedingungen für Laubholzsubmission 2022 Reisbach-Neumühle

Käuferbedingungen für Laubholzsubmission 2022 Reisbach-Neumühle

SEPA-Lastschriftmandat Submission 2022 Reisbach-Neumühle

Broschuere_RVR2020_web

Lageplan Laubholzsubmission 2022 Reisbach-Neumühle

Neu! Ab sofort erreichen Sie die WBV auch per WhatsApp

Ab sofort können Sie uns jederzeit Nachrichten, Fragen oder Ihre Holzmeldungen auch per WhatsApp zukommen lassen.

Klicken Sie dazu ganz einfach auf den WhatsApp Button auf der Startseite unserer Homepage.

Die Nachrichten werden zu unseren Bürozeiten am Dienstag von 9 Uhr bis 12 Uhr sowie am Mittwoch von 14 Uhr bis 16 Uhr gelesen und bearbeitet.

WhatsApp Anrufe können leider nicht entgegen genommen werden.

 

Es gelten die Nutzungs-und Datenschutzbestimmungen von WhatsApp. Aus datenschutzrechtlichen Gründen geben wir über WhatsApp nur eingeschränkt Auskünfte.

 

Wir freuen uns auf Ihre Nachrichten.

 

 

Ergebnisse Laubholzsubmission

Reisbacher Laubholzsubmission – ein voller Erfolg!

WOW! Der teuerste Stamm brachte über 2600 € pro Festmeter

Laubhölzer im Wert von ca. 96.000 € wurden verkauft

Zum 25-jährigen Jubiläum wurde aus der traditionellen Laubholzversteigerung kurzerhand aufgrund „Corona“ eine Submission mit schriftlicher Gebotsabgabe. Die teilnehmenden Waldbauernvereinigungen Reisbach, Bad Kötzting, Deggendorf, Eggenfelden/Arnstorf, Gangkofen, Landau, Straubing, Erding, Vilshofen-Griesbach und die Forstbetriebsgemeinschaften Aitrach-Isar-Vils und Aiglsbach in Zusammenarbeit mit den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten freuen sich für Ihre Waldbesitzer ein solch lukratives Angebot anbieten zu können. Nach der Auswertung der Gebote ist man mit den erzielten Ergebnissen sehr zufrieden.

Zum Verkauf kamen insgesamt 308 Stämme mit 314 Festmeter (fm). Das war weniger als in den Vorjahren. Die Stämme waren von gemischter Qualität. Der Durchschnittspreis liegt bei beachtlichen 308 €/fm. Das ist um 53 Euro/fm mehr als im Vorjahr. Die Holzmenge verteilte sich auf 12 verschiedene Holzarten. Die Eiche war die häufigste Baumart. Es wurden 235 fm zum Durchschnittspreis von 329€/fm verkauft (2020: 290€/fm). Die Braut (also der teuerste Stamm) war ein Bergahorn. Sie brachte rund 3965 € für den Waldbesitzer ein.

Laubholz ist also deutlich mehr als Brennholz und wer schöne Laubhölzer einfach zusammenscheitelt verbrennt bares Geld.

Des weiteren konnten folgende Durchschnittspreise erzielt werden:

Roteiche 226€/fm (2020: 141 €/fm), Spitzahorn 462€/fm (2020: 462€/fm), Bergahorn 552€/fm (2020: 268 €/fm), Kirsche 176€/fm (2020: 124 €/fm), Nuss 474 €/fm (2020: 363 €/fm), Robinie 159 €/fm (2020: 136 €/fm), Birke 123 €/fm (2020: 81 €/fm), Esche 150 €/fm (2020: 148 €/fm), Erle 116 €/fm (2020: 90 €/fm), Linde 100€/fm (2020: 91 €/fm), Birne 180 €/fm (2020: 210 €/fm).

Ergebnisse Submission 2021