Bundeswaldprämie – Mittel werden knapp!

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) hat über den aktuellen Stand der Beantragung, der Genehmigungen und der Auszahlungen der Bundeswaldprämie informiert. Seit dem 20. November 2020 hätten rund 90.000 private und kommunale Waldbesitzer bei der FNR einen Antrag auf Auszahlung der Bundeswaldprämie gestellt. Bislang seien 25.000 Anträge positiv beschieden worden; die Summe der bisher bewilligten Mittel belaufe sich auf 105 Millionen Euro (Stand zum 04.03.2021).

Die FNR hat die Antragsbearbeitung für die Bundeswaldprämie zu Jahresbeginn weiter angepasst. Anträge, die aufgrund unvollständiger oder fehlerhafter Angaben bislang eine Ablehnung nach sich gezogen hätten, seien deshalb bis zum Abschluss der Verfahrensoptimierung zurückgestellt worden und würden nun bearbeitet. Zu diesen Antragstellern werde die FNR nun sukzessive per E-Mail Kontakt aufnehmen.

Insgesamt wurde die Bundeswaldprämie inzwischen wohl für über 4,5 Mio. Hektar Wald beantragt; dies würde einem Fördervolumen von über 450 Mio. Euro entsprechen. Nachdem insgesamt nur eine Gesamtfördersumme von 500 Mio. Euro zur Verfügung steht, kann momentan nicht mehr sicher davon ausgegangen werden, dass eine Antragstellung bis zum Ende der Laufzeit der Förderrichtlinie im Oktober 2021 möglich sein wird.

 

Waldbesitzer, die noch keinen Antrag gestellt haben, dies aber grundsätzlich noch tun möchten, kann eine zeitnahe geordnete Antragstellung nur empfohlen werden!